Malberg

ortsgemeinde moschheim


Ortsgemeinde Moschheim

Die Ortsgemeinde Moschheim wird 1362 erstmals urkundlich erwähnt.

Kirche Moschheim
Kirche Moschheim

Der zur Gemarkung gehörige Malberg mit 422 m eine markante Erhebung in der Landschaft um Montabaur, trägt Anzeichen einer relativ frühen, vorchristlichen Besiedlung. Der Malberg war in der späten Eisenzeit mit einem Ringwall befestigt. Dieser wurde infolge germanisch- römischer Auseinandersetzungen von den Römern erobert und zerstört. Als mögliche Zeitpunkte der Zerstörung werden 13/12 v. Chr. und um 9 n. Chr. angegeben. In Moschheim ermittelte man ebenfalls Scherbenfunde aus vorgeschichtlicher Zeit. Es ist anzunehmen, dass Moschheim zum alten fränkischen Reichsgut um Montabaur zu rechnen ist. Kirchlich gehört der Ort schon seit dem Mittelalter zu der im ausgedehnten Sprengel der Urpfarrei Montabaur gegründeten Pfarrkirche zu Wirges. Im Jahre 1892 wurde eine kleine Bergkapelle am südöstlichen Hang des Malbergs errichtet. In unmittelbarer Nähe kommt aus einer Felsspalte seit alter Zeit eine kleine Quelle. Die Menschen nennen dieses Wässerlein "Helje Burn". Diesem Wasser schreibt man heilkräftige Wirkungen bei Augenkrankheiten zu. Am 11. Juni 1950 wurde die Grundsteinlegung einer neuen Kapelle begangen. Am 08. Oktober 1951 konnte die Kirche nach Fertigstellung auf den Namen des hl. Apostel Paulus feierlich eingeweiht werden.



Von der insgesamt 344 ha umfassenden Fläche der Gemarkung Moschheim werden ca. 103 ha landwirtschaftlich genutzt. Die Waldfläche beträgt ca. 136 ha. 12 ha werden industriell oder gewerblich verwendet.

Seinen Bekanntheitsgrad verdankt Moschheim unzweifelhaft der Lage an der Kannenbäckerstraße, den reichen Tonvorkommen der Gemarkung und der Tonverarbeitung. Die ersten Belehnungsurkunden für Tonerdezechen stammen aus dem Jahre 1860. In Moschheim besteht noch die einzigste Krugfabrik im Westerwald. Die Steinzeugkrüge Marke "MKM" findet man in vielen Teilen der Welt.

Dorfgemeinschaftshalle
Dorfgemeinschaftshalle Moschheim

Seit 1983 verfügt die Gemeinde über einen modernen Rasensportplatz mit einem Kleinspielfeld für die Trainingsarbeit. 1990 wurde angrenzend an den Sportplatz eine neue Dorfgemeinschaftshalle fertiggestellt. Das ansprechende Gebäude mit seiner modernen Einrichtung bietet breitgestreute Nutzungsmöglichkeiten. Auch der 1992 in der ehemaligen Volksschule integrierte Kindergarten ist eine Bereicherung für unseren Ort.
Auch die Moschheimer Ortsvereine bieten über das ganze Jahr ein vielfältiges Programm zum mitmachen und kennenlernen an.

Die Ortsgemeinde Moschheim zählt heute ca. 800 Einwohner.

Über den nachfolgenden Link haben Sie die Möglichkeit, eine Gemeindestatistik aus dem landeseinheitlichen System EWOISneu aufzurufen.
Die Daten aus diesem System werden als HTML-Dokument, CSV-Dokument oder als PDF-Dokument zum Download zur Ansicht bereitgestellt.
Link zur Gemeindestatistik



Ortsgemeinde Moschheim

Ortsbürgermeister

Keine Ergebnisse gefunden.
Keine weiteren Ergebnisse gefunden.

Navigation

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.