Sitzung vom 30.03.2006

Schwerpunktthema dieser öffentlichen Verbandsgemeinderatssitzung, zu der Bürgermeister Michael Ortseifen eingeladen hatte, war die Umstellung des Badebetriebes im Hallenbad Wirges und die Kooperation mit der VG Montabaur. Der Bürgermeister freute sich, 25 Besucher zu dieser Sitzung begrüßen zu dürfen.
 
Zunächst wurden aber andere Themen beraten.
Der Entwurf der Vereinbarung der VG Wirges mit der Stadt Wirges über die Kostenbeteiligung der Stadt an der Schulsportanlage fand eine deutliche Mehrheit. Bereits im Dezember 2005 hatten sich Vertreter der Stadt und der VG Wirges verständigt, dass ab dem Jahr 2006 die Stadt Wirges 33,5 Prozent der bereinigten Unterhaltungs- und Betriebskosten der Schulsportanlage Wirges trägt. Der entsprechende Vertragsentwurf fand nun im Verbandsgemeinderat Zustimmung.
Der Antrag der SPD-Fraktion auf erneute Einrichtung eines kriminalpräventiven Rates in der VG Wirges fand auch das Interesse der übrigen Fraktionen. Ob in unserer VG ein Bedarf besteht, soll jedoch zunächst in nichtöffentlicher Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses unter Hinzuziehung von Informationen der zuständigen Polizeigremien festgestellt werden. Der Antrag wurde zunächst einstimmig an den Ausschuss verwiesen.
Ebenso einstimmig an den Ausschuss verwiesen wurde der gemeinsame Antrag der CDU- und der FWG-Fraktion bezüglich eines Aktionsplanes „Lebendige Stadt, lebendige Dörfer“. Dabei soll die Verwaltung die Kommunen durch Bestandsaufnahmen unterstützen, damit diese einen Gegentrend gegen den Bevölkerungsrückgang und dem „Ausbluten“ der Ortskerne einleiten können.
Auch der Antrag der SPD-Fraktion zur Ausweitung der aktiven Seniorenarbeit soll zunächst im Ausschuss beraten und Vorschläge konkretisiert werden. Hierzu soll in den Ausschüssen kompetente Hilfestellung, z.B. von Seniorenbeauftragte der WEKISS oder der Seniorenleitstelle des Westerwaldkreises, eingeholt werden.
Der Bericht des Bürgermeisters zur Betreuungssituation in Kindergärten und Kinderkrippen der Verbandsgemeinde Wirges wurde vom Rat zur Kenntnis genommen. Das Betreuungsangebot ist in der VG Wirges sehr umfangreich. Rund 94 % aller Kinder der VG sind in Kindertagesstätten angemeldet.

Dann wurde eingehend über die Zukunft des Hallenbades in Wirges und die beabsichtigte Bäder-Kooperation mit der Verbandsgemeinde Montabaur diskutiert. Bürgermeister Michael Ortseifen stellte das von der Verwaltung ausgearbeitete Konzept über den Betrieb des Hallenbades in Wirges als Schul- und Vereinsbad vor mit allen Vor- und Nachteilen für die VG Wirges. Durch die Bäderkooperation wird es ab 01.07.2006 in Wirges keinen öffentlichen Badebetrieb mehr geben. Dieser findet dann ausschließlich und täglich in Montabaur statt. Im Gegenzug wird neben dem bereits stattfindenden Schulsport der komplette Vereinssport aus Montabaur und die Kursangebote nach Wirges verlagert. Das Hallenbad Wirges wird zu einem reinen Schul- und Vereinsbad. Durch die Kooperation kann die Wettbewerbsfähigkeit und die Zukunft beider Schwimmbäder gesichert und für das Hallenbad Wirges der Fehlbetrag um rund 76.000 Euro pro Jahr vermindert werden.
Während die SPD-Fraktion für den Erhalt des öffentlichen Badebetriebes plädierten, sahen die CDU- und die FWG-Fraktion in dem vorgestellten Konzept eine zukunftsorientierte und richtungsweisende Lösung zum Erhalt der Hallenbäder in Wirges und Montabaur. Nur durch Setzen der vorgeschlagenen Schwerpunkte und auch in Anbetracht der immer größeren Konkurrenz neben dem Freizeitbad Montabaur zukünftig auch durch Ransbach-Baumbach habe das Hallenbad Wirges nur so eine Chance, erhalten zu werden und die Belastung der Bürger durch die Unterdeckung deutlich zu minimieren.
Seitens der CDU-Fraktion wurde vorgeschlagen, dass bei entsprechender Kostenbeteiligung der Stadt Wirges man sich vorstellen könnte, den öffentlichen Badebetrieb in Wirges beizubehalten. Dies sei allerdings keine effektive Einsparung, sondern lediglich eine Umverteilung von Lasten.
Die Umstellung des Badebetriebes im Hallenbad Wirges zum reinen Schul- und Vereinsbad und die Kooperation mit der VG Montabaur wurde mit deutlicher Mehrheit beschlossen.

Als letzter und wegen Dringlichkeit zusätzlicher Tagesordnungspunkt wurde über die notwendige Deckensanierung in der Turnhalle in Dernbach beraten. Wegen sich lösender Deckenplatten wurde die Turnhalle in Dernbach kurzfristig geschlossen. Der Rat beschloss einstimmig, sofort die notwendigen Baumaßnahmen zu veranlassen, damit der Sportbetrieb möglichst bald wieder aufgenommen werden kann. Die Mittel werden im Nachtrag zum Haushaltsplan veranschlagt.
 
Kontakt

Verbandsgemeinde Wirges

Foto Michael Schwickert

Michael Schwickert

Zimmer 113
Bahnhofstraße 10
56422 Wirges

Tel: (0 26 02) 689  115
Fax: (0 26 02) 689 8115
eMail: m.schwickert@wirges.de

Kontaktformular

Öffnungszeiten

Montag - Mittwoch:
8:00 Uhr - 16:00 Uhr
Donnerstag
8:00 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag
8:00 Uhr - 12:00 Uhr

Damit Ihr gewünschter
Ansprechpartner auch
erreichbar für Sie ist,
sollten Sie einen Termin
vereinbaren.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK