Überblick über das Dorf Bannberscheid




Bannberscheid liegt in etwa 270 m Höhe in einem Wiesengrund mit allmählich ansteigendem Hang, innerhalb der Mittelgebirgslandschaft des Westerwaldes, die vom hohen Westerwald und dem Montabaurer Höhenzug umrahmt wird.
 



Luftbild Bannberscheid


Die erste urkundliche Erwähnung geht in die Jahre 1211/1214 zurück. Die nachfolgenden Zahlen zeigen die Entwicklung unseres Ortes in der jüngsten Vergangenheit auf :


Einwohnerentwicklung :

1818.....156
1845.....172
1863.....180
1914.....250
1950.....400
1972.....482
1981.....539
1996.....611
1997.....620
1998.....616
1999.....615
2000.....621
2001.....656
2002.....697
2003.....691
2004.....687
2005.....654
2006.....672
2007.....662
2008.....654
2009.....638
2010.....642
2011.....634
2012.....649



Postkarte mit Motiven aus Bannberscheid

Dorfentwicklung :

1895/97 Bau einer Kirche
1914 Errichtung eines Schulgebäudes
1921 Elektrifizierung
1937 Bau einer Wasserleitung
1957/58 Bau einer Kanalisation
1961 Ausbau der Straßen und Erschließung neuer Baugebiete
1978 Bau der Aubachhalle
1981 Fertigstellung der Friedhofshalle
1992 Straßenausbau im Baugebiet vor dem Beul und Badstück
1996 Ausweisung des neuen Bau- und Gewerbegebietes
1999 Erschließung des ersten Wohnbauabschnitts
2000 Bebauung des ersten Wohnbauabschnitts
2001 Erschließung des Gewerbegebietes und Bau der neuen K 82 Umgehungsstraße
2002 Fertigstellung und Freigabe der Umgehungsstraße K82
2009 Neubau Dorfplatz mit Dorfbrunnen Ausbau Schweizerstraße und Mittelstraße


Kirche Bannberscheid


Kirche Bannberscheid von innen


Bannberscheid war ursprünglich landwirtschaftlich geprägt.
Der Tonbergbau war bis in die 60 er Jahre Haupterwerbsquelle. 1949 waren 150 Menschen im Tagebau beschäftigt. 1961 waren es nur noch 34 Menschen.
Die Fördermenge stieg im gleichen Zeitraum von ca. 37.000 t auf ca. 41.000 t.
Die Ansiedlung eines tonverarbeitenden Betriebes in 1970 hat das Bild unseres Dorfes positiv verändert.
Das kulturelle und sportliche Leben wird durch unsere Vereine gestaltet.
Turn- u. Spielverein mit Handball, Kinderturnen , Tanzen, Frauengymnastik und Radsport.
Sängervereinigung - gemischter Chor - , Freiw. Feuerwehr mit Jugendfeuerwehr
Angelsportverein, Möhnenverein, Frauengemeinschaft, Kultur und Karnevalsverein "Berschender Allerlei".
Die Aubachhalle mit großem und kleinem Saal steht für Veranstaltungen und Familienfeiern zur Verfügung. Auch die Grillhütte im Beul kann für Feiern gemietet werden.


Grillhütte Bannberscheid


Die Gemarkung umfasst 202 ha Fläche. Davon sind ca. 40 ha Wald.


Dorfbrunnen Bannberscheid

Durch die gute, zentrale Lage - 3 Km zur BAB A3 und A48 sowie die Busverbindungen nach Montabaur, Wirges , Dernbach, Westerburg und Koblenz - 4 km zum zukünftigen IC Bahnhof Montabaur - ist Bannberscheid ein idealer und ruhiger Wohnort.
 
Kontakt

Ortsgemeinde
Bannberscheid

Kirchstraße 8
56424 Bannberscheid

Gerd Hommrich

Ortsbürgermeister
Gerd Hommrich

Telefon: (0 26 02) 7 03 37
Telefax: (0 26 02) 8 03 37
eMail: info@bannberscheid.de

Sprechstunden:
Ortsbürgermeister
Gerd Hommrich
mittwochs
18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Beigeordnete
Erster Beigeordneter
Martin Ortseifer
Schulstraße 18
56424 Bannberscheid
Tel.: (0 26 02) 9 34 52 34
eMail: mo@mortseifer.de

Beigeordneter
Bernd Weinbrenner
Jahnstraße 21
56424 Bannberscheid
Tel.: (0 26 02) 7 04 27

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK