Bürgerservice

Bürgerservice

der Verbandsgemeindeverwaltung Wirges

Situation des Hallenbades Wirges


Überrascht wurden wir als Badbetreiber von der Ankündigung des Landes Rheinland-Pfalz vom 13.08.2020, den Schulsport mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 wieder zu erlauben und für den Schwimmunterricht auf die im öffentlichen Badebetrieb maßgebenden Abstandsregelungen zu verzichten. Jede Öffnung einer öffentlichen Einrichtung steht aber unter dem absoluten Vorbehalt, dass die Einhaltung der vorgegebenen Hygieneregeln möglich ist. Die Verantwortung hierfür obliegt dem Träger der Einrichtung. Dies gilt in besonderem Maße für die Wiederöffnung eines Hallenbades mit seinen ganz spezifischen raumklimatischen Bedingungen. Im Vordergrund steht dabei die sorgfältige Abwägung der technischen und räumlichen Vorgaben, um das Infektionsrisiko aller Nutzer verantwortungsbewusst zu minimieren.

Eine ganz entscheidende Bedeutung kommt hierbei einer Minimierung der Belastung von Räumen mit Aerosolen zu. Dies erfolgt in der Regel über einen Luftaustausch unter ausreichender Zufuhr von Frischluft. Unser Hallenbad wurde im Jahre 2014 umfangreich saniert und verfügt seit dem über eine moderne Lüftungs- und Heizanlage, die den aktuellen technischen Vorgaben entspricht. Zu dieser Zeit hat noch niemand an die Coronakrankheit (COVID-19) denken können. Erst in jüngster Vergangenheit ist daher die Frage in der Wissenschaft aufgetaucht, ob der Betrieb der Lüftungsanlagen in den Hallenbädern unter Corona-Bedingungen für einen ausreichenden Luftaustausch geeignet ist. In einem Fachbeitrag vom August 2020 hat sich u.a. der Vorsitzende des Technischen Ausschusses der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e.V. mit dieser Problematik beschäftigt und erhebliche Bedenken geäußert. Es geht vereinfacht dargestellt um die Frage, ob moderne Heizungs- und Lüftungsanlagen, die mit Umluftanteilen von 70 % - 80 % betrieben werden, in der Lage sind, den erforderlichen Luftaustausch zu gewährleisten. Aus jetziger Sicht können die vorhandenen Filter nicht der Verbreitung von Partikeln und Aerosolen im geforderten Maße entgegenwirken, obwohl sich die Technik nach der energetischen Sanierung auf dem neusten Stand befindet. Denken Sie an die Vorgänge in den Schlachtbetrieben, in denen nach heutigem Erkenntnisstand gerade der fehlende Luftaustausch der Grund für eine Vielzahl von Infektionen war.

Unser Hallenbad wird von zahlreichen Schulen und Vereinen aus der gesamten Umgebung genutzt. Um unserer erhöhten Sorgfaltspflicht gerecht zu werden und eine sichere Nutzung  zu gewährleisten, findet zurzeit nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Montabaur, die unsere Bedenken teilen, eine umfassende Überprüfung hinsichtlich der zuvor dargestellten Gegebenheiten und möglicher Lösungsansätze statt. Erst nach Auswertung der Ergebnisse, kann unter Abwägung sämtlicher Risiken eine Entscheidung über eine eventuelle Öffnung getroffen werden. Bis zu diesem Zeitpunkt muss das Hallenbad Wirges leider geschlossen bleiben.

Gerne möchten wir das Hallenbad zeitnah für den Badebetrieb freigeben, allerdings sind wir zu Corona-Zeiten im besonderen Maße in der Pflicht, vorrangig die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen. Nur so können wir einer weiteren Ausbreitung des Virus entgegenwirken.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Ihre
Verbandsgemeindeverwaltung Wirges