Bürgerservice

Bürgerservice

der Verbandsgemeindeverwaltung Wirges

Neujahrswünsche


„Ein gut gefülltes Sparschwein und eine solide Haushaltspolitik machen es möglich: In den Jahren bis 2021 wird die Verbandsgemeinde Wirges Millionen für ihre Schulen und Feuerwehren sowie Kinderhort und Sporthallen ausgeben.“

So stand es Anfang des Jahres 2018 in einem Artikel von Frau Dr. Kühr in der Westerwälder Zeitung.

Ein Rekord-Haushalt 2018 – so die Zeitung – war bei uns „unter Dach und Fach“. Die gute Wirtschaftslage brachte echte Spitzenwerte. Wir sind dankbar, denn ohne die florierende Wirtschaft können wir keine guten Zahlen „machen“.

So konnten wir investieren ohne Neuverschuldung und sogar mit gleichzeitigem Schuldenabbau und haben trotzdem liquide Mittel im „Sparstrumpf“. Ganz wichtig für unsere Ortsgemeinden/Stadt war, dass wir auch die Verbandsgemeindeumlage senken konnten. Das schaffte wiederum Spielraum für Investitionen in den Ortsgemeinden und der Stadt Wirges. So profitierten alle von der guten Haushaltslage.

Auf der großen Politikbühne war die Lage etwas schwieriger. Nach der Bundestagswahl in 2017 war die Regierungsbildung in Berlin erst mit Verzögerung in 2018 möglich und sie „kränkelt“ immer noch.

Schwierige Verhältnisse in Europa.

In Großbritannien wird entschieden, aus der EU auszusteigen. Wahlen in Schweden, Frankreich, Spanien und Italien sind teilweise Grund zur Besorgnis.

Auch die Wahlen in Bayern und Hessen, die noch nicht lange zurück liegen, haben gezeigt, dass ein Umdenken und Handeln erforderlich ist, wenn man die Menschen erreichen will. Sicher gibt es keine Patentrezepte, aber es ist dringend notwendig, wieder mehr „im Namen des Volkes“ zu denken und zu handeln.

Blick in die Glaskugel – was bringt uns 2019?

Im Haushalt 2019 sind die größten Investitionen vorgesehen für den Bereich der Feuerwehren und Schulen. Den Planungs- und Baukosten für die Erweiterung der Grundschule Siershahn um drei Klassen sowie für die Generalsanierung des Kinderhortes.

Geplant ist u.a. die Anschaffung einer Notstromanlage für das Rathaus in Wirges und die Anschaffung von zwei Elektroautos incl. Ladestation. Daneben gilt es, die vielfältigen Aufgaben der Gebäudeunterhaltungen zu erfüllen. Auch dies können wir wieder ohne Neuverschuldung tun.

In 2019 werden am 26. Mai die Kommunalparlamente neu gewählt, Ortsgemeinderäte, Verbandsgemeinderat und Kreistag. Ebenso sind an diesem die Tag die Ortsbürgermeister/Stadtbürgermeisterwahlen und die Europawahl.

An dieser Stelle kann ich nur wieder appellieren: Bitte machen Sie mit! Für ein gut funktionierendes System in unseren Orten, in unserer Verbandsgemeinde und im Kreis brauchen wir viele engagierte Frauen und Männer. Lassen Sie nicht Andere für sich entscheiden, sondern beteiligen Sie sich als Kandidatin/Kandidat und übernehmen im Falle Ihrer Wahl Verantwortung für Ihre Gemeinde. Und natürlich – bitte gehen Sie wählen!

Zum Schluss erinnere ich mich noch gerne an ein besonders Großereignis in 2018.

Die Heiligsprechung von Katharina Kasper am 14. Oktober 2018 in Rom, die für uns alle, die wir dabei sein durften, ein unvergessliches Erlebnis war. Zehntausende Teilnehmer/innen auf dem Petersplatz in Rom sorgten für eine ungeheure Atmosphäre.

Das Katharina-Kasper-Fest in Dernbach und Wirges eine Woche später war eine ebenso tolle Veranstaltung und Erfahrung mit einer Prozession, Gottesdienst und einem Fest der Begegnung. Viele kirchliche und weltliche Würdenträger und Hunderte von Gläubigen nahmen (An)teil. „Bewegt von Gottes Geist“ so das Motto des Festes. Und diesen Geist konnte man spüren.

Besonders freuten sich alle, dass der ehemalige und sehr beliebte Bischof von Limburg Franz Kamphaus an der Eucharistiefeier teilnehmen konnte.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.