Buch

Virtuelles rathaus

der Verbandsgemeinde Wirges

ChrisTian Josefczyk


Im Rathaus hatte ich bereits die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten erfolgreich abgeschlossen und war für ca. ein Jahr in der Sachbearbeitung tätig. Dennoch habe ich mich entschieden, den Arbeitsplatz noch einmal gegen das Duale Studium für den Zugang zum dritten Einstiegsamt einzutauschen.

Derzeit verfassen wir Anwärter*innen unsere Thesis, quasi unsere „Abschlussarbeit“. Jede/r hat dabei sein eigenes Thema frei ausgewählt, das man eigenständig und frei erarbeitet. Am Ende sollen unsere Arbeiten in erster Linie den Kolleg*innen im Arbeitsalltag helfen. Vielleicht erhalten sie jedoch auch neue Denkanstöße, um Probleme in unserem Verwaltungsalltag neu oder anders anzugehen.

Die Hochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen hat uns viel Wissen in verschiedenen Rechtsbereichen, aber auch in Bereichen der Kommunikation oder dem Personal- und Organisationsmanagement ausgestattet. Allerdings ist jede Theorie nur so gut, wie sie praktisch umgesetzt werden kann. Jedoch merkt man, dass die Lehrveranstaltungen an der Hochschule bereits darauf konzipiert sind, Theorie und Praxis gut miteinander zu verzahnen.

Der Beruf ist mehr als nur das bloße Anwenden von Gesetzen; da kann ich aus Erfahrung sprechen. Die Aufgaben können vielseitig sein, sodass jeder neue Arbeitstag meist neue Anforderungen mit sich bringt. Mir macht es Spaß, dabei mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und zu helfen, wo man kann. Auch die Möglichkeit, mal aus dem Büro zu gehen und sich Angelegenheiten auch einmal vor Ort anzugucken, schätze ich sehr an diesem Berufsfeld.

Informationen zur Ausbildung

Dauer: 3 Jahre

Theoretische Ausbildung: 21 Monate Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz (HöV) in Mayen

Praktische Ausbildung:

15 Monate berufspraktische Ausbildung bei der Verbandsgemeinde Wirges inklusive zweimonatiger Gastausbildung