Helferskirchen

ortsgemeinde helferskirchen

Gemeinderatssitzung vom 18.12.19


Zu der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates waren einige Einwohner erschienen.

Der Revierförster Herr Schmidt erläuterte die überaus schwierige wirtschaftliche Lage, da Helferskirchen 30 % Fichtenanteil HATTE. Anstelle von 500FM (Festmeter) im Plan waren 8500 FM geschlagen. Aufgrund des Preisverfalls-bei bleibenden Kosten fürs Fällen usw- wird kein Erlös mehr erzielt. Mit dem Wegfall der Fichte, fällt der Ertrag hieraus für die nächsten 30Jahre aus. Es soll, wo die Naturverjüngung fehlt, wieder aufgeforstet werden. Aufgrund der Schuldenlage des Dorfes so, dass alle bestehenden Fördermöglichkeiten ausgeschöpft werden. Das größte Risiko liegt beim Wetter, wenn kleine Bäume gesetzt werden….und wachsen sollen..es darf noch regenen und keine so trockene und heiße Sommer geben.
Auch die Buche, Bergahorn und Esche haben Krankheiten. Die stabilste Baumart ist noch die Eiche.
Bürgerschaftliches Engagement der Wiederbewaldung wird vom federführenden Forstamt Neuhäusel unterstützt (hierzu folgen noch weitere Informationen)

Die Gemeinderatsmitglieder hatten in der Sitzung vom 06.11 verabredet, die eigenen Vorstellungen, wichtigste Ziele, Vorhaben, Projekte für die Zukunft zu formulieren. Aus den Rückmeldungen wurden die Prioritäten zusammengefasst und vorgetragen:

-Förderung der Gemeinschaft/ Jugend/ Generationen
(Gestaltung Spielplatz, Kirmesplatz, Jugendraum/Bildung-Bewegen in Natur-Wald/Neue Wohnformen/Generationenangebote/Unterstützung von Senioren)

-Zukunftsfähigkeit des Ortes
(Präsentation des Dorfes-/ Erhalt Traditionen-Kirmes/ Stärkung ehrenamtlicher Tätigkeit/ Einbindung Einwohner/ Attraktivität für junge Familien/Mehrgenerationenräume- Häuser)

Die Geschäftsordnung wurde hinsichtlich der Form und Gültigkeit der Einladungen (sowie Erhalt der Protokolle) geändert.

Es wurde der Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan „Auf der Heide IV“ gefasst.

Zu den Hallenbenutzungsgebühren fand die Vorberatung statt.

 

Eure , Ihre Ortsbürgermeisterin Anette Marciniak-Mielke