Helferskirchen

ortsgemeinde helferskirchen

Neues aus der Gemeinde  


Von meiner Seite nochmals vorab ein herzliches Dankeschön an alle, die spontan sich dem Helfernetzwerk angeschlossen haben- allen voran der Kirmesgesellschaft Helferskirchen e.V.- sowie besonders fleißigen Händen, die viele Masken genäht haben.

Das ist genau das Miteinander, das ein Dorf lebenswert macht: verlässliche Engagierte, die trotz eigener vielfältiger Aufgaben, für andere noch Zeit finden- und manches Mal genügen bereits mitfühlende Worte am Telefon.

  • Insgesamt sind bisher knapp 90 Fragebögen von den Helferskirchnern zurückgereicht worden-trotz Corona- die Auswertung ist im Anfangsstadium-
  • Renovierungsarbeiten im Sitzungszimmer laufen
  • Vielleicht habt ihr es bei Spaziergängen schon gesehen, die Fläche neben dem Bauhof wurde von Wurzelwerk, Brombeeren befreit, eingeebnet und eingesät- gerade rechtzeitig vor dem Regen
  • Manuel Müller hatte aus Sicherungsgründen bereits im Februar einige abgestorbene Bäume gefällt- nun haben wir eine Eilentscheidung zur Einhaltung der Verkehrssicherungspflicht gefasst- für weitere Arbeiten der Firma Baulig aus Koblenz (als günstigstem Anbieter ) den Auftrag erteilt. Dass diese (sie hatte auch die Maßnahmen vor zwei Jahren ausgeführt) den Auftrag erhalten konnte, hat mich persönlich gefreut- denn Herr Baulig war im Winter extra aus Koblenz hier hoch gefahren, um unsere Dorflinde nochmals wegen des Verdachts auf Pilzbefall genauer in Augenschein zu nehmen. Dieser Verdacht hatte sich leider bestätigt, sodass wir die Fällung vorgenommen hatten.




  • Aber es wurde wieder ein Baum am Kirmesplatz gepflanzt - am Dienstagmorgen- ins Blumenbeet eine Eiche!





  • Herr Innen-und Sportminister Roger Lewentz hatfür Durchgrünungsmaßnahmen Förderungen in Aussicht gestellt, um die wir uns bewerben müssen - dies würde unseren Haushalt schonen. Die Eichenpflanzung fällt- weil jetzt schon ausgeführt- aber nicht mehr darunter.
  • Jens Erhardt ist weiter mit großem landwirtschaftlichem Gerät auf und um den Sportplatz tätig.
  • Wir haben einen Besprechungstermin für die Vorplanungen des neuen Baugebietes       „Auf der Heide IV“  mit dem beauftragten Planungsbüro wahrgenommen.
  • Für unseren Holder hätte eine Reparatur von ca 10.000€ angestanden, die einfach zu hoch ist. Der Holder ist grundsätzlich fahrbereit- alles Mähen funktioniert aber NICHT.
  • So werden nun Kontakte zu Herstellern aufgenommen (wie gut, dass sich hier Stefan Menges gut auskennt), damit wir ein Fahrzeug finden, das preislich akzeptabel ist, unseren Bedürfnissen entspricht und auch noch den angesetzten Erwartungen erfüllt….hoffentlich erhalten wir entsprechende Angebote!
  • KuLaDig (KulturLandschaftDigital) Paul Müller und ich hatten noch Anfang März einen Termin mit den Vertretern der anderen ausgewählten Gemeinden in Koblenz wahrnehmen können- und wir erhalten nun (hoffentlich) von dort Besuch-und bald eine Begleitung durch drei Studenten-

Wichtig: Wir suchen noch historische Fotos von früheren bedeutsamen Gebäuden, Begebenheiten Wie z.B altes Rathaus, alte Schule, Pfarrscheune, Dreschplatz, Altmanns oder Ickenroths Geschäft, Backes, Brandweiher, oder dem Kirchhof….

 

Vielleicht habt ihr auch bei uns schon einen kleinen – hübsch bemalten- Glücksstein gefunden…und wieder neu versteckt



Kommt ihr/ Sie alle weiterhin gesund durch „Corona“

 

wünscht

Eure/Ihre Ortsbürgermeisterin Anette Marciniak-Mielke