Bannberscheid

ortsgemeinde bannberscheid

Nachlese Grenzbegang


Während des Rundgangs konnten vielfältige Informationen und Fragen zu Natur, Landschaft und Gebäuden (z.B. zum früheren Bahnhof, zur Geschichte der Ölmühle, zum alten Wegekreuz etc.) ausgetauscht werden.

Dabei wurde wiederholt zum Ausdruck gebracht, dass man bestimmte Teile der Gemarkung bislang noch nie oder noch nie aus einem anderen Blickwinkel gesehen hatte.

Insbesondere der sehr naturnahe Bereich entlang des Wiesenwegs von der Straße 

Provisorischer Steg über den Aubach

„Am Bahnhof“ zur Bahnüberführung in der Schalleib war fast allen neu und war für diese Veranstaltung durch die Errichtung eines vorläufig nur vorübergehenden Steges über den Aubach (neben der bestehenden Furt) und Freischneiden des gemeindeeigenen Wiesenwegs erstmalig zugänglich geworden.

nterbrochen und aufgelockert wurde der Rundweg durch zwei Rastpausen am Haus des Ortsbürgermeisters und dem Feuerwehrgerätehaus, bei welcher der mitgenommene Proviant verzehrt und das ein oder andere Kaltgetränk zu sich genommen werden konnte.

Alle Teilnehmer waren sich darin einig, dass eine solche Veranstaltung auch im nächsten Jahr stattfinden sollte. Dabei ist die Ortsgemeinde bemüht, den Rundweg weiter auszubauen und auch mit zusätzlichen Ruhebänken auszustatten.

Altes Bannberscheider Wegekreuz an der B 255

Georg Holl, Ortsbürgermeister