Bannberscheid

ortsgemeinde bannberscheid

Aktueller Stand des Rathausanbaus an der Aubachhalle


Insbesondere wurde angemerkt, dass dort seit Anfang April nicht mehr gearbeitet wird.

Hierzu ist festzuhalten, dass der Anbau weiterhin planmäßig verläuft. Sowohl die Kosten - als auch Zeitplanung liegen im vorgesehenen Rahmen. Der Umstand, dass sich seit Anfang April nichts mehr getan hat, war darin begründet, dass die Rohbaufirma deutlich schneller gearbeitet hat, als sie dies nach dem Bauvertrag hätte machen müssen. Insofern vergeht jetzt ein wenig Zeit, bis die nächsten Gewerke, Zimmer- und Holzbauarbeiten sowie Dachdeckerarbeiten, begonnen werden. Die Aufträge hierzu sind bereits erteilt worden. Die Zimmererarbeiten sind, wie sich jeder überzeugen kann, mittlerweile auch schon abgeschlossen, dies dank des Einsatzes unseres örtlichen Gewerbebetriebs Holzbau Merz, der die Arbeiten 4 Wochen vorziehen konnte. Dies wird sicherlich nicht bei allen Folgegewerken möglich sein. Die Lieferproblematik hat auch Bannberscheid erreicht. Die Dachdeckerfirma hat zugesagt den Dachstuhl vorab mit der Verlegung von Dachpappe „dicht“ zu machen, bevor dann in rund 4 Wochen die endgültige Dacheindeckung erfolgt.

Insgesamt wurden bislang 7 Gewerke mit einer Auftragssumme von rund 300.000,00 € vergeben. Damit wurden etwa 55% der Bauleistungen vergeben. Die aktuelle Auftragssumme liegt leicht unterhalb der Kostenberechnung vom 8. Dezember 2021. Auch in der Abrechnung des ersten Gewerkes wird es voraussichtlich eher zu Minder- als zu Mehrkosten kommen. Insofern bin ich, da auch die Planungskosten im Wesentlichen bereits feststehen, vorsichtig optimistisch, dass uns bezüglich der Kostenentwicklung keine größeren Überraschungen erwarten werden. In Anbetracht der derzeitigen extremen Baupreissteigerungen können wir damit sehr zufrieden sein.

Die Gesamtkosten wurden gemäß Kostenberechnung mit 765.180,00 € ermittelt. Die Ortsgemeinde erhält hierauf einen Zuschuss aus dem Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz in Höhe von 176.000,00 €, sodass der Gemeindeanteil 589.180,00 €, davon 407.175,00 € für das Gebäude einschließlich des Anbaus für das Stuhl- und Tischlager, betragen wird.

Die Gesamtkosten teilen sich wie folgt auf:

-           Gebäudekosten:      583.175,00 €

-           Außenanlagen:         22.000,00 €

-           Inneneinrichtung:      34.460,00 €

-           Planung, Nebenk.   125.545,00 €

 

Nachfolgend einige Impressionen vom aktuellen Bauzustand.



Blick auf den Anbau vom Kirmesplatz


Blick auf den Anbau von der Schulstraße


Blick in den künftigen Sitzungsraum



Georg Holl, Ortsbürgermeister